Allgemein

Tipp: Vorbereitungen beim Kochen

Ich habe es gehasst, weil ich es doch viel besser konnte: Im Kochunterricht musste jedes Zubehör und jede Zutat VORHER bereitgelegt werden, jedes Messer, jede Gabel und jeder Kochlöffel, in einem extra Gefäß Öl, Wasser, Fleisch auf einen extra Teller, Butter in der benötigten Menge auf einem extra Tellerchen usw. Aber ich habe dann doch gelernt, dass es Sinn macht und ich es damals nicht schon besser konnte.DSC02501

Geht in der Küche so vor, wie in der Werkstatt, im Hobbyraum, auf der Baustelle oder am Arbeitsplatz: Plant und strukturiert! Wenn ihr euch viel Arbeit sparen wollt, dann geht nach dem „ich hab da schon mal was vorbereitet“-Motto vor. Richtet euch alles her, was ihr im Laufe der Kocherei braucht. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn ihr mittendrin seid und dann feststellt, dass euch eine Zutat fehlt, die ihr beim Einkaufen vergessen habt oder wenn ihr ein „Werkzeug“ sucht und euch in den Tiefen der Schubladen und Schränke verirrt oder ein Gewürz in der Gewürzschublade ewig nicht zu finden ist.

LEGT EUCH ALLES BEREIT, was ihr für das geplante Gericht braucht!

  • Habe ich alle Messer, Löffel, Kochlöffel und Küchengeräte griffbereit.
  • Funktionieren z.B. „Moulinette“ zum Zerkleinern, steht das Rührgerät oder der Stabmixer mit den richtigen Aufsätzen wie Rührbesen oder Knethaken, Häkselaufsatz oder Pürrieraufsatz bereit und funktioniert das Zeug auch?
  • Bereitet euch auf einem kleinen Teller die Gewürze vor, die ihr braucht! Genau abgemessen!
  • Öl: Flasche bereitstellen. Wenn ihr „Kochanfänger“ seid, dann füllt euch die benötigte Menge in Schnapsgläser ab. Butter auf einen kleinen Teller usw.
  • Brühe, Wein oder oder oder zum Ablöschen oder angießen vorher GENAU abmessen und in einer Tasse oder einem Glas bereitstellen.

Eure Frau wird nun sagen, dass man da ja viiiiel zuviel Geschirr braucht. Erstens habt ihr ja wohl eine Spülmaschine 😉 und zweitens braucht ihr zum Ärgern, Frust abbauen und Probleme während des Kochens lösen mehr Zeit und Energie, als ihr für und mit einer guten und sorgfältigen Arbeitsvorbereitung braucht.

Ich gehe nach 35 Jahren Kocherfahrung noch immer genau so vor, wie ich es in der Hauswirtschaftsschule gelernt habe. Gerade bei neuen Gerichten oder umfangreichen Gerichten habe ich gerne meine Zutaten und mein Werkzeug VOLLSTÄNDIG parat

Euer

Signatur_Bild_150px

„man at home“

Robert

 

3 replies »

    • Oh, meine Küche ist gerammelt voll!!! Das reicht locker für zwei bis drei Haushalte 😉 Klar wird da aufgeräumt und du siehst auf dem Foto ja nur einen ganz kleinen Teil der Küche … Außerdem ist alles so aufgeräumt, dass ich nicht erst Chaos verursachen muss, wenn ich was aus der zweiten Reihe brauche. Und der Trick mit dem „Zutaten und Werkzeug herrichten“ bevor man zu Kochen anfängt, ist da auch ganz hilfreich. Trotzdem möchtest du meine Küche nach einem Dreigänge-Menü nicht sehen! Da sieht es dann auch nach Arbeit aus …

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s