Allgemein

Glosse: Zitronenbaum. Ein Nachruf.

Zitronenbaum, tot.

Mist, tot!

Oder fast tot. Mindestens. Viele Jahre hat er mitgemacht. Im Freien, in der Wohnung, im Sommer draußen, im Winter drinnen incl. Blattläuse und Durststrecke neben der Heizung, und nun seit ein paar Jahren auch im Winter draußen. Ummantelt von einem Mauerwerk aus Styropor, ausgepackt und Wintersonne bekommend, sobald es auf der Stelle des Balkons, an der er an die Wand gerückt stand Plusgrade hatte. Verdammt, wir haben doch Klimaerwärmung! Da muss man doch nicht damit rechnen, dass wir gerade diesen Winter ganze fünf Tage Minustemperaturen haben. Obwohl, etwas geschwächelt hatte er schon direkt im Dezember, als es kalt wurde. Aber er war ja eingepackt! Wasser gab es auch genug! Meistens verdursten die Pflanzen ja im Winter draußen, weil keiner daran denkt, sie zu gießen. Es wird wohl nach Jahren einen Nachfolger geben müssen. Sobald der Frost sicher ausbleibt, vorher nicht. Jetzt lasse ich das erbärmliche Gewächs noch ein bisschen stehen, gieße es, wende den Blick mit Tränen gefüllt möglichst ab und hoffe, dass er diese Woche mit sonnigen Temperaturen doch noch die Kurve kriegt. Hoffnung bis zuletzt! Immerhin waren wir jahrelang Freunde, der Zitronenbaum und ich. Immerhin hatte er in all den Jahren insgesamt drei (!) Zitronen, ungespritzt und bester Qualität zu unserer Beziehung bzw. für meine Küche beigetragen!

rms_balkon_sepia_150h

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s