Allgemein

Rezept: Asiatische Backhendl-Scheibchen – Variation für Vegetarier inklusive!


DSC02664

Hier trifft eine asiatische Marinade auf eine süddeutsche Panade. 

Meine Hühnerbrust-Scheibchen, die ich vorher mariniere und dann wie ein Backhendl im Kokosfett herausbacke sind sicherlich eine gute Alternative zu „Chicken-Nuggets“ und auch für Kinder geeignet. 

=> Vegetarier nehmen statt dem Huhn TOFU oder (sofern sie nicht vegan leben) festen Schafskäse!

Du brauchst folgendes Küchenwerkzeug und Geschirr:

  • Eine große Pfanne
  • Bratenwender
  • Ein paar Blätter Küchenpapier
  • Schüssel zum marinieren des Hähnchens
  • 1 Essteller
  • Zwei Teller zum Anrichten/ Essteller zum Servieren.
  • Einen Sieb
  • 3 Suppenteller zum Panieren
  • 1 Gabel

 

 Für zwei Personen brauchst du:

  • 300 g Hühnerbrust in kleine Scheiben schneiden
  • Sojasoße (bekommst du im Asia-Markt oder in jedem gut sortierten Supermarkt)
  • Mirin (ist eine flüssige Würzmischung, die du im Asia-Markt bekommst)
  • Chilipaste
  • 1 Ei
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Kokosfett oder Kokosöl zum Fritieren, alternativ Fritierfett oder Sonnenblumenöl, zu dem du dann in der Pfanne etwas Kokosfett dazu gibst.  Kokosfett bekommst du im Bio-Supermarkt in größeren Gläsern. Nimm das hoch erhitzbare!

 

Bereite wie immer alles vor, damit du später nicht lange nach Kochwerkzeug, Geschirr und Zutaten suchen musst.

So geht’s:

Teller zum warmhalten bzw. servieren im Ofen bei 70°C (Warmhaltefunktion) vorwärmen.

DSC02646
Die Hühnerbrust mit kaltem Wasser gut waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Dann schneidest du die Hühnerbrust in ca. Fingerdicke Scheibschen. Ggf. teilst du sie in der Länge einmal, dann hast du gut daumengroße Stücke.

In einer Schüssel verrührst du nun fünf Schnapsgläser Mirin mit drei Schnapsgläsern Sojasoße und rührst Chilipaste drunter. Je nach Chilipaste und gewünschtem Schärfegrad. Ich nehme einen guten Teelöffel Chilipaste, mag es gerne leicht scharf. Wenn du für Kinder kochst, dann nimm nur ganz wenig Chili und lieber etwa Pfeffer aus der Pfeffermühle. Nicht salzen. Die Sojasoße ist „salzig“ genug.

DSC02647.JPG
Nun gibst du die Hühnerbrust-Scheibchen/-Stückchen dazu, mischt das Ganze und lässt es gut durchziehen. Die Marinade dürfte reichen; das Fleisch muss nicht darin schwimmen. Du kannst die Hühner ruhig auch einen halben Tag oder über Nacht marinieren! Sie werden nur besser dadurch …

Nun geht’s ans Kochen des marinierten Hühnchens.

Zum Panieren brauchst du drei Suppenteller:

  • – In einen Suppenteller gibst du Mehl .
  • – In einen Suppenteller gibst du ein aufgeschlagenes ganzes Ei.
  • – In einen Suppenteller gibst du Semmelbrösel.

Zu dem Ei gibst du ein paar Esslöffel der Marinade oder einen Esslöffel Mirin, einen Esslöffel Sojasauce und ein bisschen Chilipaste. Die Mischung schlägst du nun mit der Gabel auf und mischt sie damit gut durch.

Die marinierten Hühner teile schüttest du nun über dem Spülbecken in einen Sieb und lässt sie gut abtropfen.

Für die, die noch nie paniert haben:

Dann nimmst du mit der Gabel ein von der Marinade noch feuchtes und benetztes Hühnerstückchen, wälzt es sorgfältigst rundum im Mehl. Es muss ÜBERALL Mehl dran sein. Dann legst du es mithilfe der Gabel in den Teller mit dem Ei und wendest es vorsichtig, bis es rundum nun über der Mehlschicht eine Eier-Schicht hat. Nicht mit den Fingern wenden, denn dann hast du mehr an den Fingern wie am Hühnchen 😉 Nun nimmst du es wieder mit der Gabel und legst es in den Teller mit den Semmelbröseln. Einfach rundum mit den Semmelbrösel bestreuen oder vorsichtig darin wenden. Ggf. mit der Gabel die Semmelbrösel andrücken. Das ist der Ganze Trick. Wenn die Semmelbrösel an deinen Fingern sind oder einfach nicht auf dem Hühnchen kleben bleiben, hast du beim Panieren was falsch gemacht … Das GANZE Hühnchenstück muss nun einen Semmelbröselbezug haben! Die Semmelbrösel halten durch das Andrücken gut auf der Eierschicht. Im Zweifelsfalle einen „Panierkurs“ bei mir anfragen und wir üben das live 😉 

Nun backst du die Hühnerteile:

 

DSC02659Fülle Öl in die Pfanne, bis du gut etwa einen Zentimeter hoch den Boden der Pfanne bedeckt hast. Dann gib (außer du nimmst nur Kokosöl) einen Esslöffel Kokosfett dazu. Das ganze zum Fritieren gut erhitzen, ohne dass das Fett zu spritzen anfängt. Dazu genügen zweidrittel der Leistung deiner Herdplatte. Nun legst du vorsichtig mit der Gabel Stück für Stück des panierten Hühnchens hinein. Das Fett muss heiß genug sein, sonst fällt die Panade ab! Nun bäckst du die Hühnerstückchen im Fett aus, bis sie goldbraun sind. Dazwischen einmal vorsichtig wenden (Löffel, Bratenwender).

Das dauert auf jeder Seite nur 2 Minuten … Das Kokosfett DSC02662kann etwas schäumen, das stört aber nicht … Die fertigen Hühnerstückchen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und ggf. auf dem zweiten Teller im Ofen warmhalten, bis du alle herausgebacken hast.

 

Zu den Backhendl-Stücken passt hervorragend auch  „Grüner Spargel mit Melone und Birnen

Viel Spaß und Guten Appetit!

Dein / Euer

Signatur_Bild
„man at home“

Robert

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s