Allgemein

Rezept: Asiatische Backhendl-Scheibchen mit Spargel-Melonen-Gemüse. Variation für Vegetarier inklusive!

Meine Hühnerbrust-SchDSC02645eibchen, die ich vorher mariniere und dann wie ein Backhendl im Koskosfett herausbacke, sind sicherlich eine gute Alternative zu „Chicken-Nuggets“ und auch für Kinder geeignet. Dazu mache ich ein erfrischendes Gemüse aus Grünem Spargel, Melone und Birnen …

 

Vegetarier nehmen statt dem Huhn TOFU oder (sofern sie nicht vegan leben) festen Schafskäse!

Du brauchst folgende Küchenwerkzeuge: 

  • Zwei große Pfannen
  • Bratenwender
  • Ein paar Blätter Küchenpapier
  • Schüssel zum marinieren des Hähnchens
  • 1 Essteller
  • Zwei Teller zum Warmhalten der Beilagen
  • Zwei Teller zum anrichten/ Essteller zum Servieren.
  • Einen Sieb
  • 3 Suppenteller zum Panieren
  • 1 Gabel 


Für zwei Personen brauchst du:

für das Hähnchen:

  • 300 g Hühnerbrust in kleine Scheiben schneiden
  • Sojasoße (bekommst du im Asia-Markt oder in jedem gut sortierten Supermarkt)
  • Mirin (ist eine flüssige Würzmischung, die du im Asia-Markt bekommst)
  • Chilipaste
  • 1 Ei
  • Mehl
  • Semmelbrösel
  • Kokosfett oder Kokosöl zum fritieren, alternativ Fritierfett oder Sonnenblumenöl, zu dem du dann in der Pfanne etwas Kokosfett dazu gibst.  Kokosfett bekommst du im Bio-Supermarkt in größeren Gläsern. Nimm das hoch erhitzbare!

Statt der Hähnchenbrust kannst du auch TOFU oder FETA (Schafskäse) nehmen.

für das Spargel-Melonen-Gemüse mit Birnen und Shitake-Pilzen:

  • Sesamöl (gibt’s im Asialaden)
  • Sonnenblumenöl
  • Frühlingszwiebeln
  • 1 kleinen Bund Grünen Spargel oder pro Person 3 Stangen
  • Shitake-Pilze
  • Nashi-Birne (es geht aber auch eine ganz normale reife Birne, nicht zu fest!)
  • Zuckermelone (innen orange, nicht zu verwechseln mit einer Honigmelone oder Wassermelone)
  • Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

Bereite wie immer alles vor, damit du später nicht lange nach Kochwerkzeug, Geschirr und Zutaten suchen musst.

So geht’s:

Teller zum warmhalten bzw. servieren im Ofen bei 70°C (Warmhaltefunktion) vorwärmen.

DSC02646
Die Hühnerbrust mit kaltem Wasser gut waschen und mit Küchenpapier abtrocknen. Dann schneidest du die Hühnerbrust in ca. Fingerdicke Scheibschen. Ggf. teilst du sie in der Länge einmal, dann hast du gut daumengroße Stücke.

In einer Schüssel verrührst du nun fünf Schnapsgläser Mirin mit drei Schnapsgläsern Sojasoße und rührst Chilipaste drunter. Je nach Chilipaste und gewünschtem Schärfegrad.DSC02647  Ich nehme einen guten Teelöffel Chilipaste, mag es gerne leicht scharf. Wenn du für Kinder kochst, dann nimm nur ganz wenig Chili und lieber etwa Pfeffer aus der Pfeffermühle. Nicht salzen. Die Sojasoße ist „salzig“ genug.

Nun gibst du die Hühnerbrust-Scheibchen/-Stückchen dazu, mischt das Ganze und lässt es gut durchziehen. Die Marinade dürfte reichen; das Fleisch muss nicht darin schwimmen. Du kannst die Hühner ruhig auch einen halben Tag oder über Nacht marinieren (Kühlschrank!) ! Sie werden nur besser dadurch …

Nun geht’s ans Panieren und Fritieren des marinierten Hühnchens (oder des TOFUs / Fetas).

Zum Panieren brauchst du drei Suppenteller:

  • – In einen gibst du Mehl.
  • – In einen gibst du ein aufgeschlagenes ganzes Ei.
  • – In einen gibst du Semmelbrösel.

Zu dem Ei gibst du ein paar Esslöffel der Marinade oder einen Esslöffel Mirin, einen Esslöffel Sojasauce und ein bisschen Chilipaste. Die Mischung schlägst du nun mit der Gabel auf und mischt sie damit gut durch.

Die marinierten Hühner teile schüttest du nun über dem Spülbecken in einen Sieb und lässt sie gut abtropfen.

Für die, die noch nie paniert haben:

Dann nimmst du mit der Gabel ein von der Marinade noch feuchtes und benetztes Hühnerstückchen, wälzt es sorgfältigst rundum im Mehl. Es muss ÜBERALL Mehl dran sein. Dann legst du es mithilfe der Gabel in den Teller mit dem Ei und wendest es vorsichtig, bis es rundum nun über der Mehlschicht eine Eier-Schicht hat. Nicht mit den Fingern wenden, denn dann hast du mehr an den Fingern wie am Hühnchen 😉 Nun nimmst du es wieder mit der Gabel und legst es in den Teller mit den Semmelbröseln. Einfach rundum mit den Semmelbrösel bestreuen oder vorsichtig darin wenden. Ggf. mit der Gabel die Semmelbrösel andrücken. Das ist der Ganze Trick. Wenn die Semmelbrösel an deinen Fingern sind oder einfach nicht auf dem Hühnchen kleben bleiben, hast du beim Panieren was falsch gemacht … Das GANZE Hühnchenstück muss nun einen Semmelbröselbezug haben! Die Semmelbrösel halten durch das Andrücken gut auf der Eierschicht. Im Zweifelsfalle einen „Panierkurs“ bei mir anfragen und wir üben das live 😉 

Die panierten Hühnerteile legst du auf dem Essteller zur Seite, bis wir sie ausbacken.

Nun machst du das Gemüse:

Den Grünen Spargel schält man nicht und du brauchst ihn auch nicht im Wasser kochen. Schneide von unten alles weg, was vertrocknet und was weiß ist. Das kann schon mal ein Drittel der Spargellänge sein. Es bleibt nur der grüne Teil des Spargels übrig!

Diesen grünen Teil schneidest du nun in etwa Kleine-Finger-lange Stückchen.

Die Melone teilst du. Die Zuckermelone gehört zu den Gurkengewächsen und ist innen Orange. Nicht mit der Honigmelone verwechseln. Für zwei hungrige Personen dürfte eine halbe Melone locker reichen. Die halbe Melone nochmal teilen und dann die Schale wegschneiden und die Kerne rausnehmen. Das übriggebliebene orange Fruchtfleisch schneidest du in fingerdicke (ungefähr 1 cm) Scheiben und machst dann Würfel draus.

Die Frühlingszwiebeln schälen, die Spitze mit dem „Bart“ abschneiden, Nur der weiße bis hellgrüne Teil wird verwendet. Der Rest der Stengel ist nicht brauchbar. Die Frühlingszwiebel-Röhrchen schneidest du in kleine Stücke von 1 – 2 cm.

Zum Schluss schälst du die Birne, nimmst des Kernhaus und den Strunk raus und würfelst sie wie die Melone.

DSC02657
In eine Pfanne gibst du zwei Esslöffel Sonnenblumenöl und einen Spritzer Sesamöl und erwärmst sie bi gut zur mittleren Hitze. Nun gibst du den Spargel dazu, gibst etwas Salz aus der Mühle darüber  und lässt ihn gut fünf Minuten unter wenden anbraten. Er soll leuchtend grün werden und nicht verbrennen. Ggf. Hitze etwas zurücknehmen. Dann schiebst du den Spargel zur Seite und gibst die Melonenstücke und die Birnen dazu. Gut anbraten, dann mit dem Spargel vermengen und weich werden lassen. Alles soll am Ende noch etwas Biss haben, nicht matschig sein. Das dürfte nocheinmal 5 – 7 Minuten dauern.  Gib währenddessen – je nach gewünschter Schärfe!  – die Chiliflocken dazu und ggf. nocheinmal etwas Öl. Sind Spargel, Melonen und Birne nach dieser Garzeit nicht weich, setze kurz den Deckel auf die Pfanne oder lass das ganze offen bei geringer Hitze weiterziehen. Maßgeblich ist der Spargel. Prüfe ihn ggf. mit einer Küchennadel oder einem Zahnstocker. Gegen Ende gibst du noch die Frühlingszwiebel-Stückchen dazu, brätst sie in der Mitte der Pfanne kurz an und vermischt dann das fertige Gemüse. Salzen, Pfeffer aus der Mühle drüber, fertig.

DSC02661
DSC02663Das fertige Gemüse gibst du auf einen der vorgewärmten Teller zum Warmhalten und stellst es dazu in den Ofen.
Mit der zweiten Pfanne kannst du in der Zwischenzeit das Fritieren in Angriff nehmen.

DSC02659
Fülle Öl in die Pfanne, bis du gut etwa einen Zentimeter hoch den Boden der Pfanne bedeckt hast. Dann gib (außer du nimmst nur Kokosöl) einen Esslöffel Kokosfett dazu. Das ganze zum Fritieren gut erhitzen, ohne dass das Fett zu spritzen anfängt. Dazu genügen zweidrittel der Leistung deiner Herdplatte. Nun legst du vorsichtig mit der Gabel Stück für Stück des panierten Hühnchens hinein. Das Fett muss heiß genug sein, sonst fällt die Panade ab! Nun bäckst du die Hühnerstückchen im Fett aus, bis sie goldbraun sind. Dazwischen einmal vorsichtig wenden (Löffel, Bratenwender). Das dauert auf jeder Seite nur 2 Minuten … Das Kokosfett kann etwas schäumen, das stört aber nicht … DSC02662

Die fertigen Hühnerstückchen auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und ggf. auf dem zweiten Teller im Ofen warmhalten, bis du alle herausgebacken hast.

 

Zum Anrichten gibst du auf jeden Essteller ein paar Löffel von dem Spargel-Melonen-Birnen-Gemüse und sortierst zwei bis drei der Brathendl-Stückchen dekorativ dazu. Den Rest stellst du  jeweils im Servierteller mit auf den Tisch …  

Die Brathendl-Stücke kannst du auch noch am nächsten Tag kalt essen oder auf einem Blatt-/Pflücksalat anrichten …

Den „Grünen Spargel mit Melone und Birne“ kann man wunderbar einfach auch nur mit einem frischen Baguette genießen!

Natürlich kann man Hendl oder Gemüse auch separat zu anderen Gerichten / Beilagen machen.

Die einzelnen Rezepte für:

Viel Spaß und Guten Appetit!

Dein/ euer

Signatur_Bild
„man at home“

Robert

 

 

 

 

 

 

 

5 replies »

  1. Gut das ich gerade gefrühstückt habe – sonst würde ich auf die Tasten sabbern. 😉
    Danke für die Inspiration, das werde ich im Auge behalten und bestimmt ausprobieren.

    Es macht Spass hier zu stöbern.
    Eine kleine Frage hätte ich aber doch. Wenn man oben im Header auf Genüssliches geht, wird einem unter anderem Bairisches angezeigt (geht man darauf erscheint Praktisches), rechts unter Kathegorien allerdings nicht mehr. Gibt es hier noch eine Paralell-Universum-Seite? 😉

    Gefällt 1 Person

    • So, Problem dürfte behoben sein. Es gibt (zumindest bei meinem Blog) kein Parallel-Universum 🙂 Bei meinen Browsern erschient also unter Genüssliches u.a. die Rubrik Bairisch, Unter den Kategorien rechts in der Naviagationsspalte unter Genüssliches auch … und man landet auch an der richtigen Stelle 😉 Vielleicht hast du noch einen alten Stand der Internetseite in deinem Verlauf/ Cache? Bitte ggf. leeren und gerne nochmal probieren. Freue mich, wenn du draufschaust. Herzlichen Dank für dein feedback! Übrigens: Seeehr spannend deine Seite 😉 LG

      Gefällt mir

      • Nun klappt es – vielleicht waren meine Augen auch noch nicht wach genug 🙄 Danke für’s nachsehen.

        Soo spannend finde ich es bei mir gar nicht, hatte ne längere Blog-Blockade und versuche gerade den Spass daran wieder zu finden. So nach dem Motto Totgeglaubte leben länger und wie Unkraut kommen sie immer wieder. 😉
        Wobei, vermissen tue ich dabei nur, das ich keine Geschichten mehr schreiben kann, aber auch das kommt hoffentlich wieder.

        Liebe Grüße in die südliche Heimat.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s