Allgemein

Warum sind die Rezepte so ausführlich?

Da ist sie also die Frage von Z. aus A. 😉   Also es ist jetzt ein paarmal die Frage entstanden, warum meine Rezepte eigentlich, in ganzen Sätzen geschrieben und bis in den einzelnen Handgriff erklärt, so relativ ausführlich und lang sind.

Die Antwort ist eigentlich mit der Frage schon gegeben. Erstens habe ich nichts so dick wie Rezepte, bei denen in 5 Zeilen ein Rezept zusammengefasst ist und ich dann davor stehe und mir denke: Schön, tolle Zutaten, aber WAS GENAU mache ich damit???

Zweitens sind meine Rezepte nicht für Sterneköche gedacht, sondern im Zweifelsfalle (nicht nur) für HausFRAUEN und HausMÄNNER, die nicht schon auf Profi-Niveau kochen, sondern erst damit beginnen. Und Drittens hat es noch keinem geschadet, ganze Sätze zu lesen und Schritt für Schritt den Weg zu einem Gericht, das auch wirklich von mir vorher gekocht worden ist, zu beschreiten. Und das man – vorausgesetzt man hat nicht die Daumen auf der falschen Seite – mit wenig Kenntnissen nachkochen kann. Denn nicht alle Rezepte in ganz tollen Kochbüchern und ganz tollen Fernseh-Kochsendung sind auch wirklich für jeden machbar geschweige denn sinnvoll. „Ameisenminiskus an zerstäubter Soße vom  Bärtierchen mit mikroskopisch zerkleinerten Teilchen vom Kaktusblatt“ gibt es bei mir nicht. Nicht in der Küche, nicht auf meinem Tisch und nicht in meinem Blog.

Ich mache kein „Food-Design“ und keine „schaut mal, was ich alles tolles zusammenrühren und dann kunterbunt präsentieren kann“-Blogbeiträge, sondern Sachen zum Nachmachen. Und da braucht es – zumindest solange noch irgendwer in meinem mich umgebenden Kulturkreis Fertiggerichte, Packerlsuppe und Pfannenkuchenteig aus der Flasche verwendet und Kuchen im Packerl, statt ihn in wenigen Minuten selbst zusammen zu rühren – Ausführliches.

Signatur_Bild
Euer/ dein

„man at home“

Robert

 

Kategorien:Allgemein

5 replies »

    • Danke. Das sehe ich genauso! Ich mag es genau und zwar so genau, dass es auch jeder kapiert. Allerdings ist das nicht immer ganz einfach … wenn man im Alltag erlebt, dass manche einfach daran scheitern, mehr als drei Sätze zusammenhängend zu verstehen. Gottseidank klappt in den meisten Blogs noch ganz gut!

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s