Allgemein

Rezept: Schneller Schokoladen-Kirsch-Kuchen

DSC02730
Für meinen schnellen Schokoladen-Kirschkuchen brauche ich für eine Tarte-/Quicheform oder eine kleine Springform. Natürlich mache ich den Schokoldenkuchen mit richtiger Schokolade und nicht mit Kakao. Dadurch wird er etwas fester … aber feiner schokoladig.

 

Du brauchst:

  • 1 Springform (Boden mit Backpapier ausgelegt, Rand 2 cm hoch gebuttert und bemehlt. Siehe Tipp „Springform“) ODER eine Quiche-/Tarte-Form, die ich bei dem Rezept verwende.
  • Backpinsel
  • Backpapier für die Springform
  • Einen kleinen leeren und einen größeren Topf mit Wasser für ein Wasserbad.
  • Einen Teigschaber
  • Rührgerät mit Quirlen
  • Einen Sieb
  • Eine kleine Schüssel in die die Kirschen passen
  • Eine Rührschüssel

DSC02724
Zutaten
:

  • 200 g Mehl (ich nehme ein feines Weizenmehl 550)
  • 25 g Margarine
  • 25 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/8 Liter Milch
  • 1 Teelöffel Vanillezucker (da nehme ich einen groben, ganz guten mit echter Bourbon-Vanille, keinen aus der Tüte!)
  • 2 Schnapsgläser Amaretto-Likör (geht auch ohne Alkohol, dann nimmst du einfach etwas mehr Milch)
  • 50 g Schokolade 70% Kakaoanteil
  • Backpulver
  • Salz
  • 1 Glas Schattenmorellen, weil frische Kirschen haben wir im März noch nicht 😉
  • evtl. ein paar Glas Kirschwasser (geht aber auch ohne Alkohol)
  • evtl. Puderzucker oder Kakaopulver zum bestreuen

 

So geht’s:

Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft).

DSC02723
Die Schattenmorellen/ Kirschen lässt du gut im Sieb abtropfen. Dann gibst du sie in die kleinere Schüssel und schüttest zwei Schnapsgläser Kirschwasser drüber (wenn du Alkohol magst, sonst lass ihn weg. Nach dem Backen enthalten die Kirschen aber KEINEN Alkohol mehr, da der verdampft!)

Die Quiche-/Tarte-Form fettest du mithilfe des Backpinsels mit Butter oder Margarine inkl. des Seitenrandes. Dann gibst du einen Esslöffel Mehl hinein und melierst die Form, d.h. deine Butterschicht ist nun dünn mit Mehl bezogen.

Das Backpulver gibst du zum Mehl. Den Vanillezucker zum Zucker.

DSC02725
Nun machst du im großen Topf Wasser warm und zerkleinerst die Schokolade in den kleinen Topf. Den kleinen Topf mit der Schokolade stellst du in den großen Topf mit dem warmen Wasser bis die Schokolade zerschmolzen ist = Wasserbad!

Nun gibst du in die Rührschüssel die Margarine und rührst sie mit dem Rührgerät auf niedrigster Stufe so, dass sie Spitzen zieht. Dann gibst du abwechselnd etwas Zucker und Ei dazu, bis es aufgebraucht ist.

Immer erst Zucker und Ei abwechselnd unterrühren. Nicht zu lange rühren, dann mit Stufe 2 aufschlagen bis du eine schaumige Konsistenz hast. Nun rührst du bei niedriger Stufe langsam die Schokolade und den Amaretto unter.

Als nächstes gibst du etwas Mehl in die Rührschüssel und rührst es unter, dann etwas Milch in die Rührschüssel und rührst sie unter. Das machst du auf dreimal bis Mehl und Milch aufgebraucht sind. Ggf. gibst du noch etwas Milch zu. Dein Teig ist jetzt etwas fester als ein „normaler“ Rührteig für Marmorkuchen.

=> Wichtig: Immer nur kurz rühren, sonst wird dein Teig zäh und batzig! Er darf fest sein, aber kein „Fensterkit“ oder „Kaugummi“.

Den Teig gibst du nun in die Form und verteilst ihn mit dem Teigschaber, einer Teigkarte oder einem Löffel gleichmäßig.

DSC02729
Dann schüttest du die Kirschen nochmal in den Sieb lässt sie abtropfen und verteilst sie dann auf den Teig, wobei du einen Rand von knapp 1 cm lässt. Mit dem Löffel oder den Fingern drückst du die Kirschen etwas in den Teig.

Ab in den Ofen damit. Auf’s Gitter, mittlere Schiene. 20 – 22 Minuten dann ist dein Kuchen fertig.

Danach aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann erst den Ring von der Springform nehmen bzw. den Rand von der Quiche-/Tartform. Einen Tipp dazu habe ich bei meinem Rezept „Schokoladenkuchen“ eingebaut.

DSC02730
Zum Schluss noch mit etwas Puderzucker oder Kakao bestreuen oder einfach natur lassen.

Vielleicht noch eine große Schüssel SchlagSahne dazu 🙂 … und …

 

 

viel Spaß und Guten Appetit!

Euer/ dein

Signatur_Bild

„man at home“

Robert

2 replies »

  1. Jetzt muss ich selber noch was anmerken, weil es da wohl … also: Der Teig des Kirschkuchens ist aufgrund der frischen Schokolade, die dann ja wieder fest wird, etwas fester, eher wie ein Tortenboden. Deshalb dürfen die Kirschen ruhig auch saftig sein und müssen nicht ewig abtropfen! Und: Wenn du es „fluffiger“ und/ oder ohne Schokolade magst, dann lass die Schokolade einfach weg! Geht genau so …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s