Allgemein

Rezept: (Ziegen-)Käse im Filo- oder Strudelteig mit Salatbukett

Zu frühlingshaften 25 Grad ein leichtes und schnelles Gericht …

Wer keinen Ziegenkäse mag kann genauso gut Schafskäse zerkleinern und diesen verwenden!

Hier wandle ich ein Rezept aus der französischen Küche etwas ab.

Besonders gerne daran mag ich, dass der Ziegenkäse mit leichter Schärfe von der Süße des Honigs abgerundet wird und dann noch eine leichte Schärfe durch den Pfeffer und die Chili bekommt. Außerdem ist es schön anzurichten …

Du brauchst:

  • Pro Person eine kleine Soufflé- oder Muffin-Form oder für den Ofen geeignete Tasse
  • Eine kleine Schüssel zum Anrühren eines Dressings
  • Kleiner Schneebesen
  • Messer
  • Küchenschere
  • Küchen-/Backpinsel
  • Teller zum Servieren
  • Ein kleines Töpfchen für auf den Herd

Zutaten:

Du variierst die Menge hier ganz einfach je nach Anzahl der Personen. Jeder bekommt ein Beutelchen!

  • Filoteig- oder Strudelteig-Blätter (Filoteig-Blätter bekommst du beim türkischen Lebensmittelhändler, Strudelteig gibt es vorgefertigt im Supermarkt oder du machst ihn selbst 😉 )
  • Weißen Balsamico-Essig oder eine Balsamico-Creme
  • GUTES Olivenöl
  • Lavendelhonig (gibt’s im Supermarkt. Ich kaufe meinen gerne direkt in Frankreich!)
  • Ziegenkäse (ich nehme meist einen gerollten Ziegenkäse, da ich da die passenden Scheiben einfach abschneiden kann!)
  • Pfeffer aus der Pfeffermühle
  • Chiliflocken oder frische rote Chilischote
  • Pflücksalat oder Rucola
  • Ein paar Blätter Bärlauch

 

So geht’s:

Ofen auf 150°C vorheizen. Keine Umluft!

Die rote Chilischote entkernst du und nimmst davon nur WENIG, ganz nach gewünschter Schärfe(!), und hackst sie ganz klein. Alternativ dazu kannst du Chiliflocken fein zerbröseln. Ein viertel Teelöffel genügt voll und ganz! Anschließend Finger gut waschen und sich am besten einige Stunden nicht in die Augen fassen – das brennt!

In das Töpfchen gibst du nun zwei Schnapsgläser voll (4 – 6 Esslöffel) Olivenöl und machst es bei GERINGER Hitze leicht warm, NICHT heiß! Nun gibst du die kleingehackten Chili/ Chiliflocken hinein, verrührst sie mit dem Öl und nimmst den Topf von der Herdplatte.

Die Filo- oder Strudelteigblätter packst du nun aus und legst sie vor dich. Meist sind die Teigblätter ca. im DIN-A-3-Format und damit recht groß. Teile sie so lange, bis du ca. DIN-A-5-Format hast, also etwa 15 x 20 cm oder ca. 20x 20 cm quadratisch.

Vom Ziegenkäse brauchst du nun pro Person eine gut eineinhalb Daumen dicke Scheibe.

Den Bärlauch schneidest du in kleine, feine Streifen. Bärlauch riecht etwas nach Knoblauch. Wenn es schöne Blätter sind, kannst du sie komplett verwenden.  Du brauchst pro Person/ Beutelchen etwas 1 Teelöffel kleingeschnittenen Bärlauch.

Nun legst du zwei Blätter versetzt übereinander wie du das auf den Fotos oben siehst.

Die Blätter pinselst du nun mit dem Chiliöl ein.  Und kleidest dann mit den Blättern vorsichtig – die Blätter reißen leicht und genau das dürfen sie NICHT – die Schälchen / Muffinform oder Tasse aus. Nun hast du einen offenen „Beutel“ in der Form/ Tasse.

Dann legst eine Scheibe Käse in die augekleidete Form, gibst gehackten Bärlauch darüber und dann einen halben Teelöffel  Lavendelhonig und etwas Pfeffer aus der Mühle.

Nun den Beutel „verschließen“ indem du die Teigblätter über der Käsefüllung verschließt und den Teig dabei etwas zudrückst.  Steht sehr zu viel des Teiges über die Form/ Tasse hinaus, schneidest du mit der Schere soviel ab, wie du möchtest. ICH finde gerade auch den überstehenden Teig, der dann blättrig-knackig wird, ganz gut!

Den oberen/ überstehenden Teil des Beutels, den du nicht abgeschnitten hast, ggf. nocheinmal mit etwas Olivenöl bestreichen.

Dann in den Ofen damit und so lange backen, bis der Teigüberstand etwas Farbe bekommt und knackig ist. Das dürfte 10 – 15 Minuten dauern.

In der Zwischenzeit putzt und wäscht du den Pflücksalat oder Rucola, machst in der Salatschleuder oder in einem Küchentuch trocken und drapierst ihn auf die Teller.

In der kleinen Schüssel verrührst du nun mit dem Schneebesen für 4 Personen 2 – 3 Esslöffel Balsamico oder Balsamico-Creme mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer aus der Mühle und 6 – 8 Esslöffel Olivenöl zu einem leicht cremigen Dressing.

Den Salat verteilst du auf die Essteller.

Sobald die Teigbeutelchen im Ofen ferti g sind, nimmst du sie heraus, ziehst die Beutelchen VORSICHTIG aus der Form oder der Tasse und stellst sie zum Salat auf den Teller.

Kaesebeutel_web
Ich verziere das Ganze noch gerne mit ein paar Beeren (Himbeere, Erdbeeren, Heidelbeeren) oder gebe ein Teelöffelchen Johannesbeer-  oder Quittengelee dazu. Dann das Dressing über den Salat verteilt und FERTIG ZUM SERVIEREN UND ESSEN!

 

Viel Spaß und Guten Appetit!
Euer/ dein

Signatur_Bild

„man at home“

Robert

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s