Allgemein

Rezept: „Tris di Pasti“ mit Salsiccia, Paprika-Tomaten-Ragout und Spinat

DSC00202
„Tris di Pasti“
hört sich gut an, gell!?  Gibt es bei mir immer dann, wenn es verschiedene Nudeln übrig hat … Klar, ihr könnt auch beliebig mischen 😉  Wichtiger ist die Ergänzung dazu: Ein Ragout aus Tomaten, Paprika, Salsiccia und Baby-Spinat.

Ein schnelles Gericht, bei dem es mir wichtig ist, dass ich die einzelnen Bestandteile herausschmecke. Es wäre ja zu schade, die Zutaten zu einer dicken Sauce zu verkochen … Wie immer nehme ich nur frische Zutaten aus der Region. Und wie immer ist das Rezept schlicht und für jeden Tag geeignet und soll als Anregung dienen …

Du brauchst

  • Einen Topf mit viel heißem Wasser für die Nudeln
  • Sieb zum Abgießen der Nudeln
  • Zwei größere Pfannen
  • Kochlöffel
  • Gemüsemesser, Fleischmesser
  • Bratenwender
  • Teller zum Servieren

DSC00195

 

 

 

 

Zutaten für 2 Personen

  • 140 g Nudeln. Nimm, was dir gefällt und schmeckt. Ich habe hier Spaghetti, Tagliatelle und Penne gemischt …
  • Viel Salz für das Nudelwasser
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Etwas Olivenöl
  • Etwas Sonnenblumenöl
  • Einen Schuss GUTEN Rotwein, den Rest trinken 😉
  • eine halbe rote Paprika
  • ein bis zwei Knoblauchzehen
  • 2 Hände voll Baby-Spinat
  • 2 Tomaten
  • Italienische Salsiccia (Wurst), NICHT frisch, sondern getrocknet. Sieht aus wie Salami, ist scharf und bekommst du beim italienischen Feinkosthändler. Frische Salsiccia nutzt dir für dieses Gericht nichts, außer du willst die Wurst grillen oder vorher braten. Auch das geht. Dann schneidest du sie erst nach dem Grillen/ Braten in Scheiben und mischt sie unter das Gemüse. Ich habe bei dem Rezept eine getrocknete verwendet. Ich nehme für 2 Personen max. hundert Gramm.
  • Kräuter nach Belieben. Ich nehme ein bisschen frischen Oregano.

So geht’s

DSC00197
Die Paprika vom (weißen) Innenleben, Strunk, Kernen usw. befreien und waschen. Dann in schmale Streifen schneiden.

Knoblauch schälen und in dünne Scheibchen schneiden.

 

Tomaten: Strunk entfernen und in größere Würfel schneiden.

Spinat mit KALTEM Wasser waschen und unschöne Blätter aussortieren. In der Salatschleuder oder in einem sauberen Küchentuch trocknen.

Die Salsiccia befreist du von der Haut und schneidest sie in dünne halbe Scheiben.

In den großen Topf ausreichend Wasser für die Nudeln geben. Und ordentlich Salz dazu. Das Salz als Geschmacksträger bekommst du nur an die Nudeln, wenn du sie in ausreichend Salzwasser kochst. Nimm also bei einem 2-Liter-Topf ruhig 4 oder 5 Esslöffel Salz!

In eine Pfanne gibst du einen Esslöffel Sonnenblumenöl, in die zweite Pfanne zwei Esslöffel Sonnenblumenöl.

Öl in der Pfanne mit den zwei Esslöffel Öl erhitzen und gleichzeitig das Nudelwasser zum Kochen bringen. Wenn das Nudelwasser kocht, gibst du die Nudeln hinein. Beachte, dass die Nudeln unterschiedlich lange brauchen können. Also zuerst die Nudeln ins Wasser, die am längsten brauchen, dann die anderen je nach Dauer. Wie lange die Nudeln brauchen, steht auf der Packung. Die Nudeln sind fertig, wenn sie noch leichten Biss haben.

DSC00198Währenddessen das Nudelwasser und die Nudeln kochen, bereitest du das Gemüseragout. Die Pfanne ist bereits heiß … Jetzt gibst du die Paprika hinzu und brätst sie bei mittlerer Hitze einige Minuten an, bis sie eine schöne rotleuchtende Farbe haben. Dann gibst du den Knoblauch und den Oregano dazu und lässt ihn kurz mitdünsten. Der Knoblauch darf nicht anbrennen, sonst wird er bitter und unbekömmlich. Nun die Tomaten dazugeben und bei mittlerer Hitze mitgaren. Etwas Salz aus der Mühle dazugeben. Nicht zuviel Salz, denn die Salsiccia hat auch im Nachgang etwas salzigen Geschmack!

Die Tomaten und Paprika in der großen Pfanne löscht du mit einem kleinen Schluck Rotwein ab. Es soll keine Rotweinsauce werden! Also nur wenig nehmen und etwas einkochen lassen. Den Rest aus dem Glas trinken, dann kocht es sich kreativer!

DSC00201
Während die Tomaten und Paprika vor sich hin köcheln, erhitzt du die zweite Pfanne mit dem Sonnenblumenöl und gibst in die heiße Pfanne die Salsiccia. Rundum anbraten, aber nicht anbrennen lassen! Sobald sie etwas Farbe hat, schiebst du die Wurst beiseite und gibst in die Pfanne den Babyspinat. Dieser fällt in der Hitze sofort zusammen. Dann auch gleich mit der Salsiccia mischen.

Die Tomaten und Paprika in der großen Pfanne löscht du mit einem kleinen Schluck Rotwein ab. Es soll keine Rotweinsauce werden! Also nur wenig nehmen und etwas einkochen lassen.

Nun dürften deine Nudeln fertig sein. Nudeln durch den Sieb abgießen und kurz beiseite stellen und gut abtropfen lassen.

Kräuter aus der Tomaten-Paprika-Pfanne fischen. Die brauchst du nicht mehr. Nun gibst du ein bis zwei Esslöffel GUTES Olivenöl über die Paprika und Tomaten. Kurz untermischen. Das Olivenöl betont den Tomaten- und Paprikageschmack!

DSC00202Nun gibst du die Nudeln in die Pfanne mit der Salsiccia und dem Spinat. Kurz untermischen. Dann gibst du die Hälfte des Paprika-Tomaten-Mischung zu den Nudeln, Salsiccia und Spinat. Kurz untermischen und auf die Essteller verteilen. Nun noch die zweite Hälfte Tomaten-Paprika-Ragout drüber. Pfeffer aus der Mühle drüber und FERTIG.

Viel Spaß und Guten Appetit!

Euer/ dein

Signatur_Bild
„man at home“

Robert

 

 

 

 

 

 

 

3 replies »

    • Danke. Solche kleinen Gerichte entstehen immer dann, wenn man improvisieren muss oder man IRGENDEINE Zutat beim Einkaufen sieht, die man unbedingt haben will – wie die Salssiccia, die ich nicht an jeder Ecke bekomme – und aus denen man dann was zaubern muss … Danke fürs Kompliment!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s