Allgemein

Couscous mit Birnen und Garnelen

DSC00252
Bei dem Gericht wird das leicht scharfe Couscous mit Tomaten und Frühlingszwiebeln abgerundet durch den zarten Geschmack einer Nashi-Birne. Die Garnelen behalten ihren ganz eigenen Geschmack und ergänzen das Couscous.

Vegetarier machen die doppelte Menge Couscous, lassen die Garnelen weg und geben servieren etwas aufgeschlagenen Vollmilchjoghurt (Schafsmilchjoghurt) dazu. Wunderbar passt statt der Garnelen auch ein Haloumi (Grillkäse), ein paar Würfel Schafskäse oder ein in Lavendelhonig angebratener Ziegenkäse dazu!

Ein schnelles und einfaches Gericht, das viel hermacht. Die Reste können auch am nächsten Tag noch als Couscous-Salat angerichtet werden.

Du brauchst:

  • 1 kleine Pfanne
  • 1 große Pfanne
  • 1 kleinen Topf mit Deckel für das Couscous
  • Bratenwender und Kochlöffel
  • Gemüse- und Obstmesser
  • eine kleine Schüssel zum Servieren, zwei Teller zum Anrichten

Zutaten für zwei Personen:

DSC00252

  • 0,1 l Weißwein (nehmt einen guten, den Rest könnt ihr wunderbar dazu trinken 😉 )
  • ½ Kaffeetasse voll Couscous (bekommt ihr in jedem Supermarkt oder billiger und meist besser beim türkischen Lebensmittelhändler ums Eck)
  • Ein paar Pfefferminzblätter oder einen Teelöffel getrocknete Pfefferminze (auch beim türkischen Lebensmittelhändler zu bekommen)
  • ¼ – ½ Teelöffel Harissa. Gewürzpaste, die du beim türkischen Lebensmittelhändler oder in der „Exotik-Abteilung“ des Supermarkts bekommst.
  • 250 ml Wasser
  • Eine Prise Chiliflocken (zerreiben!) oder einen viertel Teelöffel rote Chilischoten sehr fein gehackt.
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Nashi-Birne (alternativ eine süße normale Birne)
  • 10 kleine Tomaten (Kirschtomaten)
  • Garnelen nach Belieben (ich nehme für 2 Personen 10 bis 15 Stück, je nach Größe der Garnelen und nach Größe des Hungers 😉 )  Die Garnelen sollten ohne Kopf, entdarmt und Küchenfertig sein. Die Garnelen, die ich verwende sind in rohem Zustand knapp einen kleinen Finger groß.
  • 1 Esslöffel Butter
  • Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

So geht’s:

Wie immer richtest du dir zuerst alle „Werkzeuge“ und Zutaten her, damit du dann beim Kochen nicht lange suchen musst und alles griffbereit hast.

Teller und Servierschüssel für das Couscous stellst du bei 70°C (Warmhaltefunktion) in den Ofen.

Die Frühlingszwiebeln am Anfang und Ende abschneiden und äußerste Schicht entfernen. Wir benötigen nur den weißen und hellgrünen, knackigen Teil der Frühlingszwiebeln. In 1 – 1,5 cm lange Stücke schneiden.

Die Tomaten halbieren, den Strunk entfernen. Wenn du sehr kleine Kirschtomaten hast, dann kannst du sie auch ganz lassen.

Die frische Pfefferminze schneidest du in feine Streifen oder zerkleinerst sie mit der Kräutermühle.

Die Nashi-Birne schälen, vierteln, Kernhaus und Strunk entfernen und dann in kleinere Stücke oder dünne Scheiben schneiden.

In den kleinen Topf Wasser und Wein geben und zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit in die kleine Pfanne die Butter, in die große Pfanne zwei Esslöffel Öl zum Anbraten geben. Pfanne mit dem Öl erhitzen. In das heiße Öl gibst du die Birnenstücke/-scheiben und brätst sie rundum leicht goldbraun an.

In das KOCHENDE Wasser-Wein-Gemisch gibst du das Couscous und die Chili, schaltest die Herdplatte auf Warmhaltefunktion zurück, setzt den Deckel auf und lässt das Couscous ca. 5 – 7 Minuten ziehen, bis es weich ist und die Flüssigkeit aufgesogen ist. Ist das Couscous noch zu kernig, zu hart, dann gib noch einen Schluck Wasser dazu. Nicht verkochen lassen, sonst hast du Matsch! Couscous soll noch leicht körnig sein! Zwischendurch umrühren und probieren. Wenn es fertig ist, stellst du es zur Seite bzw. zum Warmhalten in den Ofen.

DSC00253In der Zwischenzeit schiebst du die Birnen an den Rand, gibst wieder ein paar Tropfen Öl in die Pfannenmitte und brätst die Frühlingszwiebel bei gut mittlerer Hitze an. Wenn sie leicht gebräunt aber noch knackig sind, schiebst du sie zu den Birnen an den Rand. Nun das gleiche mit den Tomaten: Etwas Öl in die Mitte der Pfanne, Tomaten rundum anbraten, etwas Salz aus der Mühle dazugeben. Dann gibst du vom Rand her das Harissa in die Pfanne und mischt am Rand der Pfanne rundum Harissa, Birne, Frühlingszwiebeln und Tomaten leicht und vorsichtig durch. In der Mitte deiner Pfanne hast du Platz.

Nun wieder etwas Öl in die Mitte der Pfanne geben, Hitze etwas erhöhen und das Couscous in die Mitte der Pfanne schütten. Das Couscous wird nun in der Mitte der Pfanne etwas angebraten. Du rührst NUR DAS COUSCOUS ohne Obst und Gemüse pfannenmittig ab und zu etwas durch, damit es nicht anbrennt.

DSC00254

Etwas mit Dampf vernebelt … Aber dafür eben kein „Foodstyling“ 😉

Während das Couscous in der Pfanne brät – das dauert nur wenige Minuten! – erhitzt du die kleine Pfanne mit der Butter. In die heiße Butter gibst du die Garnelen und brätst sie auf der ersten Seite kurz, eineinhalb Minuten reichen in der Regel völlig aus!, an. Dann wendest du sie und brätst sie von der anderen Seite ebenfalls so kurz an. Etwas Salzen, etwas Pfeffer aus der Mühle drüber. Fertig.

Zum Anrichten gibst du auf jeden vorgewärmten Teller zwei bis drei Esslöffel Couscous, sortierst etwas von der Frühlingszwiebel-Birnen-Tomaten-Mischung dazu, streust etwas von der Minze darüber und legst die Garnelen an den Rand und obenauf.  Das kannst du nun so servieren!

Das restliche Couscous mischt du nun vorsichtig mit der Obst-Gemüsemischung und der restlichen Pfefferminze und stellst es gesondert in einer Servierschüssel auf den Tisch, so dass noch jeder nehmen kann.

Tipp zur „Resteverwertung“:

Man kann das Couscous am nächsten Tag wunderbar noch einmal aufwärmen oder kalt als „Couscous-Salat“ verwenden. Für den „Salat“  rührst du in einem kleinen Schüsselchen  einen Esslöffel weißen Balsamico Essig und 3 Esslöffel GUTES Olivenöl an, etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle dazu und dann direkt vor dem Servieren/ Essen unter das Couscous rühren.

 

Viel Spaß und Guten Appetit!

Signatur_Bild
Euer/ dein

„man at home“

Robert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s