Allgemein

Rezept: Japanische UDON-Nudelsuppe mit Einlage (vegan, vegetarisch)

Das schlechte Wetter hat mich – und ich bin eigentlich kein großer Suppenesser! – dazu verleitet, den Suppengelüsten meiner Frau nachzugeben. Nachdem ich als Kind im Überfluss Buchstabensuppe, Backerbsensuppe und Pfannkuchensuppe eingefüllt bekommen habe, habe ich mich für eine japanische UDON-Nudelsuppe entschieden.

Die Suppe kann auch der nicht erfahrene Koch bzw.  die nicht erfahrene Köchin ohne Schwierigkeiten und mit geringem Zeitaufwand herstellen. Und sie (also die Suppe) macht was her und ist eine Abwechslung zur herkömmlichen Suppe aus der Packung oder Dose 😉

Als kleine Ergänzung habe ich gebratenen Tofu hinzugefügt.

Du kannst  die Suppe statt vegetarisch/ vegan mit Tofu auch mit Garnelen, Fisch oder Fleischstückchen anreichern. Und man kann die Suppe mit dem Löffel essen … allerdings macht es mit Stäbchen viel mehr Spaß und ist für alle Beteiligten viiiiiel lustiger J  UDON-Nudelsuppe mit Einlage ist durchaus als Hauptgang ausreichend!

Die Zutaten bekommst du im gut sortierten Supermarkt, in den meisten Bio-Supermärkten oder beim ASIA-Lebensmittelladen. Ich habe zu einem Teil der Produkte am ENDE DER ZUTATENLISTE  einen Bestell-Link gesetzt, weil – wie sich bei anderen Rezepten herausgestellt hat – manche Nicht-Städter unter den Blog-Lesern keine andere Bezugsmöglichkeit der Zutaten vor Ort haben. Nicht überall gibt es Bio- und Asia-Märkte oder Supermärkte mit guter Sortierung …

DASHI-Brühe kann man aufwendig selbst machen oder fertiges Suppengewürz (keine fertige Suppe, die gibt es auch!) verwenden, das in Wasser gelöst wird.

Die Mengenangaben im Rezept genügen für 2 Personen als Hauptgang oder für 4 – 6 Personen als Vorspeise/ Suppengang.

– Du brauchst:

  • 1 mittelgroßen Kochtopf mit zwei Liter Fassungsvermögen
  • 1 kleinen Kochtopf
  • 1 kleine Pfanne
  • 1 großen Teller zum Mehlieren des Tofus
  • 1 Sieb
  • 1 Gemüsemesser
  • Kochlöffel
  • Löffel/ Schöpflöffel
  • Zum Servieren entsprechend der Anzahl tiefe Suppenteller, besser Suppenschüsselchen/ Müslischüsseln als Suppenschüssel
  • Schüsselchen zum Überbrühen der WAKAME
  • Essstäbchen, alternativ Suppenlöffel und Gabeln zur Erlegung der widerspenstigen Nudeln im Suppentopf!

– Zutaten für 2 Personen (Hauptgang) oder 4 – 6 Personen (Vorspeise/ Suppengang) inkl. Tofu-Einlage:

DSC00312

Ich bin immer dafür, FRISCH und REGIONAL einzukaufen. Bei manchen „exotischen“ Zutaten ist das aber nicht immer möglich … deshalb Bestell-Links am Ende der Zutaten!

  • Ein paar Esslöffel Speisestärke
  • 100 g Naturtofu gibt es im Bio-Markt
  • Ausreichend Sonnenblumen- oder Rapsöl, um die kleine Pfanne ca. drei Millimeter mit Öl zu befüllen
  • 500 – 700 ml Wasser
  • Eine handvoll frischen (Baby-)Blattsalat.
    Tipp: Nicht immer ist frischer Spinat verfügbar. Wenn du tiefgefrorenen Spinat nimmst, dann GANZE BLÄTTER ohne Zusätze. Tiefgefrorenen Blattsalat gibst du für einige Sekunden zum Blanchieren in kochendes Wasser und schreckst ihn dann mit kaltem Wasser ab
  • ½ Stange Lauch
  • 1 Beutel Dashi-Brühe (Gewürzpulver, ich nehme YAMAKI KONBUDASHI) bekommst du im ASIA-Laden, Biomarkt oder du bestellst ein vergleichbares Pulverchen online hier. Du brauchst für 1 Liter Brühe ein bis zwei Beutelchen (siehe Anleitung) … Ich nehme bei 500 ml EIN Beutelchen, weil es dann mehr Geschmack bekommt. Ich esse ja sonst auch stark gewürzt …
  • 100 – 120 g japanische oder koreanische UDON-Nudeln, Menge je nachdem wie groß der Hunger ist 😉
  • 80 ml helle Sojasauce
  • Salz in größerer Menge für die Nudeln
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Esslöffel MIRIN (süßer Reiswein zum Kochen)
  • etwas Chilipulver oder zerriebene Chiliflocken
  • 1 Esslöffel WAKAME (das sind getrocknete Algen, die man wunderbar auch für andere Gerichte hernehmen kann!) , ein Schüsselchen zum Überbrühen der WAKAME ist sinnvoll! Solltest du keine WAKAME bekommen, schau nach anderen Algen-Suppeneinlagen. Meist gibt es davon nur Großpackungen. Das Zeug wiegt ja getrocknet fast nichts … Man kann es aber verschlossen lange aufbewahren

    Bestell-Links für Zutaten, ich habe mich bemüht, nur VEGANE Lebensmittel herauszusuchen:


So geht’s:

Richte dir wie immer alles was du brauchst her! Kochwerkzeug und Zutaten  während dem Kochen suchen ist unnötig nervig. Beim Kochen brauchst du Ruhe und keine Hektik. Lass CHI und alle anderen positiven Energien in deiner Nähe fließen und wirken 😉

Die Suppenteller/ Suppenschüsselchen zum Servieren wärmst du im Ofen bei 70°C Warmhaltefunktion vor.

Wir gehen so vor, dass wir erst alle Zutaten fertig kochen und dann die Suppe „zusammenmischen“. Das ist einfacher zu bewerkstelligen … Und da ja alles in die heiße, kochende Brühe kommt bzw. mit ihr übergossen wird, wird auch alles heiß genug werden!

Vom Lauch entfernst du die äußerste Schicht, dann schneidest du schmale Ringe von ca. 3 mm Breite. Im Sieb mit kaltem Wasser waschen, gut abtropfen lassen und beiseite stellen.

DSC00314
In dem kleinen Topf erhitzt du ein paar Tassen Wasser bis zum Kochen und schüttest sie in einem Schüsselchen über die WAKAME. Diese gehen jetzt stark auf. Drei Minuten ziehen lassen, dann schüttest du die WAKAME über dem Spülbecken in den Sieb, lässt sie gut abtropfen und stellst sie beiseite.

DSC00316Nun machst du im großen Topf ausreichend Wasser heiß bis zum Kochen und gibst einige Esslöffel Salz hinein und die Nudeln. Temperatur zurückschalten und die Nudeln nach Anleitung auf der Packung bei geringer Temperatur ziehen lassen.

In der Zwischenzeit gibst du das Öl in die kleine Pfanne und erhitzt es gut heiß.

DSC00319Den Tofu in mund- und essstäbchengerechte Stücke schneiden. In den Teller die Speisestärke geben und den Tofu darin rundum wälzen. Sobald das Fett heiß ist, legst du den Tofu in die Pfanne. Schaltest auf mittlere Hitze zurück und lässt die Tofuwürfel rundum goldgelb anbraten. Das dauert einige Minuten … wenn sie schön knusprig und goldgelb sind, nimmst du sie aus der Pfanne und lässt sie auf einem Küchenpapier abtropfen.

Während der Tofu brät, kannst du weitermachen. Nudeln aus dem Topf durch den Sieb abgießen, mit kaltem Wasser  abschrecken und beiseite stellen.

DSC00315Nun gibst du in den großen Topf 500 ml Wasser und das DASHI-Pulver und bringst es zum Kochen. Parallel gibst du den Zucker, den Mirin und die Sojasauce in den kleinen Topf und bringst sie unter Rühren ebenfalls zum Kochen. Sobald beides kocht, füllst du den Inhalt des kleinen Topfes in den großen Topf. Den Spinat dazugeben, umrühren. Ggf. etwas – ganz wenig! – Chili dazugeben und kurz aufkochen lassen. Deine Brühe ist nun fertig.

Nun verteilst du in die Suppenschüsseln Nudeln, etwas Spinat aus der Brühe, Lauch und WAKAME. Dann gießt du aus dem großen Topf Brühe darüber und legst die Tofu-Würfelchen obenauf in die Brühe.

Wie gesagt:  Statt Tofu kann man z.B. auch Garnelen oder Fleischstreifen oder Fisch in die Suppe einlegen. Die Brühe mit dem Lauch und den WAKAME ist als Grundrezept – auch für eine Gemüsesuppe statt der Nudeln – breit einsetzbar!

Ich stelle auf den Tisch dann noch eine Salz und Pfeffermühle …

Viel Spaß und Guten Appetit!

Euer/ dein

Signatur_Bild
„man at home“

Robert

2 replies »

  1. Schon wieder ein tolles Tofu Gericht! Da komm ich ja gar nicht mit dem nachmachen hinterher 😀 So eine Suppe wollte ich ja auch mal ausprobieren 🙂 Aber ich habe leider immer nur am Wochenende Zeit fürs kochen, da ich in der Woche oft lange Schule habe und dann noch lernen oder Hausaufgaben machen muss…

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Pauline ❤

    http://www.mind-wanderer.com

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deinen Besuch meines Blogs und den Kommentar. Wenn du die Suppe einmal gemacht hast, dann hast du ein Grundrezept, das du für beliebige Einlagen in die Suppe verwenden kannst. Dann geht es auch gaaaanz schnell. Du kannst die Brühe auch vorkochen und (portionsweise) einfrieren und gibst dann jeweils nur die Zutaten dazu …

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s