Allgemein

Rezept: Ziegenkäse im Speckmantel mit Pflücksalat, Rote-Beete- und lauwarmen Melonen-Salat

 

Auch – und gerade wenn – du bisher vielleicht kein großer Fan von Ziegenkäse warst, solltest du DIESE Kombination probieren! Herzhaft, süß, leichte Schärfe und fruchtige Frische – alles das ist dabei und macht das Gericht zu einem SCHNELLEN Sommergericht. Bei mir gibt es natürlich ein ofenfrisches Brot dazu!

Du brauchst:

  • Zwei kleinere Pfannen
  • Gemüsemesser
  • Zwei kleine Schälchen zum Servieren und zwei Teller zum Anrichten
  • Salatschleuder
  • Bratenwender

Zutaten für ZWEI Personen:

  • Ziegenkäse. Ich nehme eine „Ziegenrolle“ aus dem Supermarkt, wenn ich keinen anderen Ziegenkäse bekomme. Lieber sind mir aber kleine Ziegenweichkäse-Laibchen, sofern ich sie bei Käsehändler bekomme. In meinem Rezept verwende ich „Ziegenrolle“, pro Person drei Scheibchen mit ca. 1,5 cm Dicke.
  • Pflücksalat nach Belieben. Du kannst jeden Blattsalat nach Lust und Laune nehmen! Gerne nehme ich auch Feldsalat oder Rucola.
  • Tomaten nach Belieben zur Ergänzung und Deko
  • Eine Viertel Cantaloupe- oder Netzmelone, das sind die mit dem orangen Fruchtfleisch.
  • Rote Rübe (Rote Beete) nach Belieben. Für zwei Personen brauche ich hier eine Rübe. Ich nehme die bereits vorgegarten, die man küchenfertig und vakuumverpackt im Super- oder Biomarkt bekommt.
  • Pro Käsescheibchen zwei Scheiben rohgeräucherten Schinken. Ich nehme den hausgemachten Schloss-Schinken von unserem Metzger. Du kannst wunderbar auch einen mageren Frühstücksspeck, einen Südtiroler oder Schwarzwälder Schinken verwenden. Auch hauchdünn geschnittene gekochte Schinken eignen sich …  WICHTIG: Die Schinkenscheiben müssen so groß sein, dass sie so breit wie die Ziegenkäsescheiben und lange genug sind, um den Käse einzuwickeln.
  • Weißen Balsamico-Essig oder (besser) den hochwertigen Crema die Balsamico
  • Ein paar Esslöffel Sonnenblumen- und Olivenöl. Nur das gute Olivenöl verwenden! Ich habe meines aus einer Ölmühle in Südfrankreich
  • Harissa-Paste oder Sambal-Oelek oder ein paar Chiliflocken, gibt es alles im Supermarkt
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • Eine Prise gemahlenen Kreuzkümmel
  • Ich nehme gerne noch ein paar Lavendel-Blätter oder andere Kräuter

So geht’s:

In einer der keinen Schüsseln rührst du einen Esslöffel Crema die Balsamico mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle und mit einer Prise Kreuzkümmel unter Zugabe von vier bis fünf Esslöffel Olivenöl zu einer Marinade.

Die gegarten Rote-Beete schneidest du in kleine Würfel. Mit der Marinade vermengen und ziehen lassen. Die Roten-Beete kannst du auch schon einen oder zwei Tage vorher marinieren, dann werden sie im Geschmack milder. Vor allem, wenn du frische verwendest und sie selbst kochst, sollest du sie länger marninieren, damit der „erdige“ Geschmack weggeht.

Die Melone viertelst du und schneidest sie – ohne Kerne und ohne Schale! – ebenfalls in Würfel.  Stell sie zur Seite.

Den Ziegenkäse – sofern von der Ziegenrolle – in beliebig viele Scheiben von ca. eineinhalb Zentimeter Dicke schneiden. Wenn du kleine ganze Laibchen verwendest, brauchst du natürlich nichts zu schneiden 😉

Auf eine Schinkenscheibe legst du mittig eine Scheibe Käse. Dann schlägst du die beiden Enden um den Käse bzw. wickelst ihn ein. Mit einer zweiten Scheibe machst du das um die um 90 Grad gedrehte Käsescheibe. Siehe Fotos oben. Die fertig gewickelten Käse stellst du zur Seite.

Den „grünen“ Salat, also Pflücksalat, Feldsalat, Rucola oder was immer du als Salat verwenden möchtest, waschen und trockenschleudern.  Tomaten ohne Strunk so schneiden, wie du sie gerne zur Deko verwenden möchtest. Salat und Tomaten auf die Essteller verteilen.

In einer Tasse rührst du eine Salat-Venaigrette an. Dazu gibst du zwei Esslöffel Essig bzw. einen Esslöffel Crema die Balsamico in ein Schüsselchen, eine Prise Salz und Pfeffer aus der Mühle dazu, und tröpfelst dann vier bis sechs Esslöffel Olivenöl WAHREND du mit einem kleinen Schneebesen kräftig RÜHRST, dazu. Es entsteht ein cremiges Dressing, eine sog. Venaigrette. Du brauchst sie erst ganz zum Schluss zum Anrichten.

Nun gibst du in die Pfanne für die Schinken-Käse-Päckchen wenig Sonnenblumenöl (der Schinken/ Speck ist ja auch fettig) und machst die Pfanne bei zweidrittel der Hitze heiß.

In die zweite Pfanne gibst du ebenfalls Sonnenblumenöl, zwei bis drei Esslöffel. Ebenso heiß machen.

In die heiße erste Pfanne legst du nun zuerst mit dem Schluss nach unten (weil der Schinkenmantel sonst evtl.  aufgeht) die Schinkenkäse-Päckchen in die Pfanne und brätst sie auf der ersten Seite an, bis sie eine schöne Farbe haben. Hitze etwas zurücknehmen, die Dinger sollen nicht verbrennen.

Währenddessen gibst du in die zweite heisse Pfanne etwas Harrissa/ Smabal-Oelek oder Chiliflocken, dann die Melonenstückchen dazu. Ich lege gerne auch ein paar Blätter Kräuter oder ein paar Lavendel-Blätter mit in die Pfanne. Die Melonen sollen nicht matschig werden!!! Vorsichtig mit dem Bratenwender vermengen und kurz anbraten, dann wenden.  Die Käsepäckchen ebenfalls wenden und auf der zweiten Seite fertig braten.

Zu den Melonenstücken gibst du noch in der Pfanne einen kleinen Schuss Essig. Durchschwenken. Dann füllst du die Melonen in das zweite Schüsselchen um, gibst ein paar Tropfen Olivenöl drüber und mischt noch einmal kurz durch. Fertig.

Über den Salat auf dem Teller gibst du nun die Salat-Vinaigrette.

Die Ziegenkäse-Schinken-Päckchen auf dem Teller zum Salat anrichten. Fertig!

Die Roten-Beete noch einmal kurz durchmischen und mit den leicht warmen Melonen mit auf den Tisch stellen.

DSC02615_web

Bei mir gibt es ein frisch gemachtes Weizen-Roggen-Joghurt-Brot dazu. Rezept gesondert hier!

 

 

Wunderbar passt auch ein frisches Wurz’n-Brot dazu!

 


Viel Spaß und Guten Appetit!


Euer/ dein

Signatur_Bild
„man at home“

Robert

3 replies »

    • Ziegenweichkäse kann man auch ohne Speck-Ummantelung wunderbar direkt in der Pfanne anbraten – halt nicht ganz so lange, damit er eben nur leicht zerfließt … Ein bisschen Lavendelhonig und Chili mit in die Pfanne oder anschließend drüber oder etwas Quitten-Gelee dazu … Wir könnten unendlich in allen Variationen so weitermachen …

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s